Deutscher Nationalpreis 2012

Nationen kann man an auch ihren Liedern erkennen. Auch zu dem, was uns Deutsche als Nation ausmacht, gehören unsere Lieder, insbesondere unsere jahrhundertealten Volkslieder.

Ihre emotionale Kraft wurde von den Nationalsozialisten missbraucht und diese Lieder zu singen galt lange Zeit als verpönt. Deshalb brauchen sie besondere Zuwendung - wie das gemeinsame Singen überhaupt.

Canto elementar fördert die Freude am gemeinsamen Singen, pflegt das kulturelle Erbe der Deutschen und weckt das Interesse für die Lieder anderer Nationen.

Aus dem 1999 unter der Schirmherrschaft von Lord Yehudi Menuhin gegründeten Netzwerk "Il Canto del Mondo" zur Förderung des Singens ging dank Prof. Dr. Hermann Rauhe und Dr. Karl Adamek "Canto elementar" als Singprogramm für Kindergärten hervor. Seit 10 Jahren singen ehrenamtliche Singpaten in "Canto-Kindergärten" jede Woche einmal mit den Kindern und Erzieherinnen alte deutsche Volkslieder. Canto Elementar verbindet die Generationen, stärkt die Kinder und die sozialen Bindekräfte der Gesellschaft und wirbt für eine Alltagskultur des Singens vom Kindesalter an.

Dafür wurde Canto Elementar am 20. Juni 2012 im Französischen Dom zu Berlin mit dem Deutschen Nationalpreis ausgezeichnet. Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert sprach den 450 Gästen aus der Seele, als er das Singen als die sozialste aller Künste bezeichnete. Gemeinsam mit Sebastian Krumbiegel und einem Canto-Chor sangen alle Gäste – unter ihnen die meisten Gremienmitglieder der Deutschen Nationalstiftung, Rolf Zuckowski und Achim Reichel - die "Die Gedanken sind frei" und "Geh aus, mein Herz und suche Freud" und das abschließende Lied "Viel Glück und viel Segen" erklang unter der Leitung von Prof. Dr. Hermann Rauhe sogar als mächtiger, vierstimmiger Kanon.

Preisverleihung des Deutschen Nationalpreises 2012 an Canto elementar

Weitere Bilder der Veranstaltung
Laudatio von Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert


↑  zum Seitenanfang

Aktuell

01.05.2017

Die SchulBrücke Europa hat Geburtstag!
Vor 10 Jahren ging die SchulBrücke Europa an den Start

SchulBrücke Europa 2007

Am 14. März feiern die Teilnehmer der Jubiläums-SchulBrücke bei der Robert-Bosch-Stiftung.


Deutscher Nationalpreis 2017 geht an Dr. Rafał Dutkiewicz – Stadt­präsident von Breslau.

Zur Pressemeldung
deutsch » / polnisch »


Die erste LehrerBrücke vom 09.02. bis 12.02.17 in Weimar.

mehr »


Alles Wichtige zum Deutschen Nationalpreis 2016 in einer neuen Dokumentation, zu beziehen über die Geschäftsstelle oder als Download unter Publikationen.


Neu im Senat der Stiftung:
Prof. Dr. Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunst­sammlungen Dresden und Prof. Dr. Bassam Tibi, Politik­wissenschaftler, Senats­mitglied Peer Steinbrück übernimmt das Amt des stellvertretenden Senats­präsidenten.


Im Rahmen eines Kolloquiums werden in diesem Jahr zehn Fritz-Stern-Stipendien am 18.11.16 an der Viadrina Europa-Universität in Frankfurt/Oder übergeben
mehr »


Alles Wichtige über die SchulBrücken in einer neuen Dokumentation, zu beziehen über die Geschäftsstelle oder als Download unter Publikationen.


Die Teilnehmer der Alumni SchulBrücke in Dresden.

Wir freuen uns über neue Mitglieder im Senat der Stiftung: Christian Lindner, Bundes­vor­sitzender der FDP, Jes Albert Möller, Präsident des Landes­verfassungs­gerichts Brandenburg, Olaf Scholz, Erster Bürger­meister der Freien und Hanse­stadt Hamburg und Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG Bergbau, Chemie, Energie.
mehr »


Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Richard Schröder erhält in diesem Jahr den Point-Alpha-Preis für seine Verdienste um die deutsche Einheit.

mehr »


Die SchulBrücke Europa in Heidelberg vom 25.2 - 4.3.2016


Wie viel Nation braucht ein Staat? Dokumentation über die Jahrestagung 2015 mit Impulsvortrag von Bundestags­präsident Norbert Lammert.

Zu bestellen über die Geschäftsstelle der Stiftung


Soest - Das Aldegrever-Gymnasium, seit einigen Jahren Europaschule, baut weiter an europäischen Brücken. Darin ist die Schule einen großen Schritt weitergekommen.
mehr »


Recht und nationale Identität – Der Wettstreit zwischen deutschem und anglo-amerikanischem Recht und der Kampf um die Bilanzierungs­vorschriften nach HGB und IFRS“, Podiumsdiskussion am 17.2 um 19.00 in Hamburg. Einladungen über die Geschäftsstelle.
mehr »


Die Projektwoche der SchulBrücke in Weimar, Eindrücke eines slowakischen Teilnehmers

©Tibor

Neu in den Senat der Stiftung gewählt: Die Intendantin der Rund­funks Berlin Branden­burg (rbb), des "Brücken­senders" zwischen Deutsch­land und Polen, Dagmar Reim, der Präsident des Zentral­rats der Juden in Deutschland, Dr. med. Josef Schuster, der Leiter des Ressorts Außen­politik der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Klaus-Dieter Frankenberger, und der Präsident der Fraunhofer Gesell­schaft, Prof. Dr. Ing. habil. Prof. e.h. Dr. h.c. mult. Reimund Neugebauer.


Unterstützen
               Sie uns!