Jahrestagung 2009

»Was hält uns zusammen wenn das Wirtschaftswachstum ausbleibt?« (Berlin)

Im Forum der Deutschen Bank, Berlin 10. November 2009 mit ca. 400 Gästen fand die 16. Jahrestagung der Deutschen Nationalstiftung zum Thema „Was hält uns zusammen, wenn das Wirtschaftswachstum ausbleibt“ statt. Den Einführungsvortrag hielt Erzbischof Prof. Dr. Reinhard Marx, der auch dem Senat der Stiftung angehört. Er warb für eine nachhaltige Soziale Marktwirtschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt.

An der anschließenden Podiumsdiskussion unter Moderation von Prof. Dr. Klaus Schweinsberg (ehem. Chefredakteur von Capital und Impulse, jetzt INTES Akademie für Familienunternehmen.) nahmen Wim Kok (Ministerpräsident der Niederlande a.D.), Erzbischof von München und Freising, Prof. Dr. Reinhard Marx (Senator der Deutschen Nationalstiftung), Hubertus Schmoldt (Vorsitzender der IC Bergbau, Chemie und Energie a.D. und Senator der Deutschen Nationalstiftung) und Prof. Dr. Kurt Lauk (Vorsitzender des CDU Wirtschaftsrats) teil. Es wurde deutlich, dass der Zusammenhalt einer Gesellschaft nicht allein durch monetäre Faktoren bestimmt wird und dass wachsender materieller Wohlstand schon seit einiger Zeit nicht mehr automatisch zu größerer Zufriedenheit führt. Stattdessen komme z.B. kulturellen Werten, Familie und Freundschaft aber auch Gerechtigkeitsgefühlen höhere Bedeutung zu.